Schnelle Lieferung
Bestell-Check durch Fachpersonal
Fachhandel seit über 70 Jahren
Hotline 08561/23597-99

Jetzt Dachfenster modernisieren und dabei von mindestens 20% staatlicher Förderung profitieren!

Die Fördermöglichkeiten sind vielfältig, aber auch unübersichtlich. Daher geben wir Ihnen hier einen Überblick über die beiden nationalen Förderprogramme. Darüberhinaus kann ein Energieberater vor Ort prüfen, ob eines der zahlreichen regionalen Programme zusätzlich für Ihr Projekt geeignet ist.

So einfach funktioniert‘s:

  • Dachfenster konfigurieren
  • Projekt mit Handwerker besprechen
  • Förderantrag stellen und genehmigen lassen
  • Projekt beauftragen und umsetzen
  • Ausblick und frische Luft unter Ihrem neuen Fenster genießen

 

 

Staatliche Förderprogramme im Vergleich

 

 

KfW-Förderung

Programm der staatl. KfW Bankengruppe

Steuerliche Förderung

gemäß Einkommensteuergesetz (EStG)

Wie hoch ist die Förderung?

20%

der Kosten für Produkt- und Handwerkerleistung

  • als Investitionszuschuss (Programm 430) oder
  • als Tilgungszuschuss in Form eines Kredits (Programm 152)

20%

der Kosten für Produkt- und Handwerkerleistung

Wie hoch müssen die förderfähigen Kosten sein?

Mindestens 1.500 €

Kein Mindestbetrag

Wer wird gefördert?

Eigentümer und Vermieter

Eigentümer 

Was wird gefördert?

Neue Dachfenster

mit einem Wärmedämmwert von Uw = 1,0 W/(m²K) oder niedriger

Neue Dachfenster

mit einem Wärmedämmwert von Uw = 1,0 W/(m²K) oder niedriger

Wie alt muss das Gebäude sein?

Mindestens 18 Jahre

(Bauantrag vor dem 1.2.2002)

Mindestens 10 Jahre

(Baujahr vor 2010)

Ist ein Energieberater notwendig?

Erforderlich

Energieberater finden

Nicht erforderlich

Wann beantragt man die Förderung?

Im Voraus

muss ein Antrag gestellt werden

Im Nachhinein

durch die Steuererklärung

Wie erfolgt die Auszahlung?

Einmalige Auszahlung

Über 3 Jahre

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.