Schnelle Lieferung
Bestell-Check durch Fachpersonal
Fachhandel seit über 70 Jahren
 

Schritt für Schritt zur Gipskartondecke und Vorsatzschale

Im Trockenbau lassen sich mithilfe von Gipskartonplatten ganz einfach Decken abhängen. Somit können Sie einen Raum völlig neu gestalten und moderne Deckendesigns erstellen.

1

Deckenverlauf

Zunächst Deckenverlauf mit z. B. Laser, Wasserwaage festlegen. Anschließend die Befestigungspunkte an Decke (gemäß untenstehender Tabelle Y+Z) markieren.

2

Montage Randprofil

U-Randprofile entlang des Deckenverlaufs mit entsprechenden Befestigungsmittel, z. B. Dübel und Schrauben, befestigen.

3

Montage Abhängedraht

Abhängedrähte entsprechend der Deckenkonstruktion, z. B. mit Dübeln (KDM für Ösendraht/KDL für Hakendraht), an der Decke befestigen und senkrecht nach unten biegen.

4

Montage Grundprofil

Schnellspannfeder auf Abhängedraht schieben (Abb. 1). Abhänger in das CD-Grundprofil einsetzen. Höhenjustierung durch vertikales Verschieben der Spannfeder auf dem Abhängedraht.

Für drucksteife Abhängung und bei Decken mit hohen Konstruktionsgewichten werden Noniusabhänger (Abb. 2) eingesetzt.

5

Montage Tragprofil

Tragprofile im Wandbereich (Abb. 1) in das U-Randprofil schieben und quer zu den abgehängten Grundprofilen mittels Kreuzverbinder (Abb. 2) oder Ankerwinkel (Abb. 3) befestigen. Die max. Achsabstände (gemäß X der Tabelle) für Quer- und Längsbefestigung sind zu berücksichtigen.

6

Dämmung und Beplankung

Wenn gewünscht, kann der Deckenhohlraum mit Dämmstoffen vollflächig gedämmt werden.

 

Die Befestigung der Bauplatten erfolgt mit Schnellbauschrauben auf dem Tragprofil (Schraubenabstand siehe Tabelle)

7

Einbau Revisionsklappen

Der Einbau von Revisionsklappen ist problemlos möglich. Dabei sind die Einbaurichtlinien des Herstellers zu beachten.

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.